Abschlussfahrt zum Bundestag

Leubsdorf, im Juli 2018

ABSCHLUSSFAHRT NACH BERLIN

Am 25. Juni 2018 unternahmen die Klassen 4a und 4b der Grundschule Leubsdorf, gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Herrn Erler und Frau Reichel sowie erwachsenen Begleitpersonen einen allerletzten Trip.
Start der Ein-Tages-Busreise war morgens 6:30 Uhr an der Grundschule Leubsdorf und beendet wurde die „Angelegenheit“ abends 20:45 Uhr, ebenfalls dort. Inklusive Pause dauerte die Hin- und Rückfahrt jeweils rund vier Stunden. Vor der Frühstückspause wurde verschiedenes kleines Material, bereitgestellt von der Landesdirektion Chemnitz, an die anwesenden Schüler verteilt. Das Repertoire reichte von Heftchen zum Lesen, über Bildung bis hin zu Bastelbögen und Spielen. Während der Pause innerhalb der Anreise wurde pro Person ein Lunchpaket gereicht. Nach der Stärkung, als wir weiter in Richtung Berlin rollten, konnte auf freiwilliger Basis noch ein kleines Quiz gelöst werden.

Die Ankunft vor Ort, also in Berlin, verzögerte sich leider ein wenig wegen Stau. Ankunft war letztendlich gegen 11:20 Uhr.
Nun hieß es schnellen Fußes zum Brandenburger Tor zu gelangen, den Ausführungen dazu von beiden Lehrkräften zu lauschen und zur Erinnerung ein paar Schnappschüsse zu gewinnen. Bezüglich des Mauersteinweges verlor Herr Erler an die Mädchen und Jungen auch noch kurz einige Worte.

Danach ging es schnurstracks zum Bundestag, denn der Sicherheits-Check begann genau 12:00 Uhr.
Das Prozedere dauerte ca. 30 Minuten. Nachfolgend hatten wir ungefähr eine Stunde für das Mittagessen zur Verfügung. Im Besucherrestaurant vom Bundestag wurde für unsere „Mannschaft“ vorab reserviert.
Es standen drei Hauptgerichte zur Auswahl. Trinken so viel man mochte und wer wollte, konnte sich als Nachspeise noch ein Stück Kuchen gönnen.

Direkt anschließend begannen die zwei parallel laufenden Kinderführungen durch das Reichstagsgebäude. Alle offenen Fragen der Viertklässler wurden im Detail beantwortet. Die Gestaltung der Kinderführung im Bundestag diente ideal zur Erweiterung des Allgemeinwissens bzw. zur Erlangung von Grundkenntnissen für die überwiegend 10jährigen. Danach sollte ein Gespräch mit der Abgeordneten Veronika Bellmann stattfinden. Leider stand sie ebenfalls im Stau und ein Mitarbeiter/Assistent von ihr überbrückte vorerst einen gewissen Zeitrahmen. Bevor die Schüler doch noch im Büro von Frau Bellmann mit dieser ins Gespräch kamen, wurde zwischenzeitlich die Kuppel bestiegen und die Aussicht in die nähere Umgebung genossen.

Frau Bellmann zeigte sich den Mädchen und Jungen gegenüber sehr offen und heimatverbunden, gemischt mit einer Prise Humor. Die Worte von Frau Bellmann verfolgten die Kinder sehr interessiert und fasziniert. Knapp vor 17:00 Uhr dankten wir Frau Bellmann für ihr Engagement. Des Weiteren wünschten wir ihr für ihre künftige Arbeit im Bundestag viel Erfolg.

Beim Gehen wurde auf der Treppe im Foyer noch schnell ein Foto geschossen, dann eilten wir schon wieder zum Bus. Etwas nach 17:00 Uhr ging es zurück in heimatliche Gefilde.
Im Bus döste jeder mehr oder weniger ein bisschen vor sich hin und verarbeitete die gewonnenen Eindrücke und Informationen. Nebenbei wurden noch kleine Süßigkeiten „zum Abrunden“ gereicht.
Der Busfahrer trug zur Unterhaltung der Kinder bei, indem er hier und da auch Wissenswertes souverän vermittelte.
Ein erlebnisreicher Tag ging zu Ende. Das Feedback bei Klein und Groß war positiv, die Begeisterung groß.

An dieser Stelle sagen die Viertklässler der Grundschule Leubsdorf allen „danke“, die diese Exkursion nach Berlin ermöglicht haben. Vor allem den Fördermittel-Gebern Landesdirektion Chemnitz sowie stellvertretend für die Gemeinde Leubsdorf dem Bürgermeister Dirk Fröhlich!

Durch sie wurde der „etwas andere Ausflug“ schließlich Realität und für alle Mitreisenden entstanden keine weiteren Kosten.

i.A. Anett Kullig/Reiseorganisatorin

„Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage
des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.“

Verabschiedung Klasse 4

Teilnehmer an der Mathematikolympiade in Brand-Erbisdorf

Leichtathletik

Unsere erfolgreichen Leichtathleten

 

 

 

Wettkämpfe

 Sieger im Völkerballturnier

 

 

Auswertung zum Schulhalbjahr 2016

Weihnachtssingen

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien versammelten sich alle Schüler unserer Grundschule in der Turnhalle. Dort war alles schön weihnachtlich geschmückt. In der Mitte standen Kerzen zwischen viel Tannengrün. Das hat für eine schöne Atmosphäre gesorgt. Wir haben alle gemeinsam viele Weihnachtslieder gesungen, Gedichte vorgetragen und einige Mädchen haben in schönen Kostümen sogar zu dem Lied „Schneeflöckchen“ getanzt. So konnten wir fröhlich in die Weihnachtsferien starten.

Oskar Pigorsch, Anika Turbanisch, Luise Grasselt

Ball über die Schnur

Am Montag, dem 23. November fand in der Sporthalle in Leubsdorf das Grundschulturnier „Ball über das Netz“ statt. Eingeladen waren Mannschaften der Grundschulen aus Augustusburg, Niederwiesa, Oederan, Eppendorf, Flöha und Leubsdorf. Die Flöhaer Mannschaft war leider verhindert. Zuerst spielten wir gegen die GS Augustusburg und gewannen 38:13. Danach spielten wir 40:20 gegen Oederan. Wir waren uns schon sicher, dieses Turnier zu gewinnen, aber gegen Niederwiesa verloren wir 19:21. Nun mussten wir gegen Eppendorf unbedingt gewinnen, um Zweiter zu werden, was wir auch mit großem Punktevorsprung schafften. Obwohl wir nicht Gesamtsieger wurden, waren unsere Sportlehrer stolz auf uns, weil wir meistens mit einer guten Taktik gespielt haben.

Ein weiterer sportlicher Höhepunkt war der Nikolausstaffellauf  am 3. Dezember in Freiberg.  Insgesamt 10 Grundschulen aus der Region Mittelsachsen waren dabei. Zu unserer Schulmannschaft gehörten 16 Schüler der Klassen 1 bis 4, wobei die Kinder der ersten und zweiten Klassen und die Kinder der dritten und vierten Klassen jeweils eine Mannschaft bildeten. Bei den Großen musste jedes Kind jeweils 2 Runden (250m), bei den Kleinen eine Runde (125m) laufen. Es gab in diesen beiden großen Gruppen 2 Vorläufe, unsere beiden Schulmannschaften qualifizierten sich für die Endläufe. In manchen Situationen war es besonders spannend, mal wurden wir überholt, dann holten wir wieder auf und gewannen mit beachtlichen 11 Sekunden Vorsprung vor den Zweitplatzierten. Die Läufer der ersten und zweiten Klassen haben sich auch viel Mühe gegeben und erkämpften sich den 5. Platz.

Oskar Pigorsch, Kl.3a und Nelly Uhlig, Kl.3b

 

 

Unser Familiensportfest

 

Am Samstag, den 5. September fand das 2. Familiensportfest der GS Leubsdorf statt. Dazu wurden in der Sporthalle, auf dem Kleinsportfeld und in der näheren Schulumgebung 14 Betätigungsfelder angeboten. Ziel dieses Sportfestes war es, gemeinsam mit der Familie Sport zu treiben und dabei Spaß zu haben, sich aber auch anzustrengen. Die drei Klassen mit den im Verhältnis zur Klassenstärke meisten Teilnehmern gewannen attraktive Klassenpreise mit sportlichem Charakter. Insgesamt 304 Grundschüler, Geschwisterkinder, Vatis, Muttis bzw. Omis oder Opis, ferner Tanten oder Onkel nahmen am Familiensportfest teil. Auch das Wetter spielte mit.

Sieger wurde die Klasse 1b, dicht gefolgt von der Klasse 3a, den 3. Platz erkämpfte sich die Klasse 3b.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt den fleißigen Helfern, ohne die dieses etwas andere Sportfest nicht möglich gewesen wäre:

den Mitgliedern des Kegelvereines, des Schützenvereines, der Feuerwehr, des Fußballvereines, der Popgymnastik, dem Lehrerkollegium, den Gemeindemitarbeitern sowie den Eltern der Kl.3a und  Andreas Richter, welche Getränke und Kuchen sowie Würstchen zum Kauf anboten.

 

Fahrt nach Tschechien

Die Klassen 4a und 4b waren am 17. September an der Grundschule in Czerncice, einem Ort unserer Partnerregion, zu Gast. Nach einem sehr schönen Empfang, der wie eine Eröffnung der olympischen Spiele gestaltet war, nahmen wir mit noch anderen tschechischen Schulen an einem Sportfest teil. Die Disziplinen waren 50m-Lauf, Weitwurf, Weitsprung, Staffellauf und 400m-Lauf. Bei den läuferischen Disziplinen hatten die Leubsdorfer Schüler die Nase vorn. Im Verlauf des Vormittags versuchten viele Schüler, sich untereinander, vor allem mit Hilfe der englischen Sprache, zu verständigen. Das war ganz interessant, aber auch lustig. Auch die Schule haben wir besichtigt. Nach dem Mittagessen, was den meisten Kindern und vor allem den Lehrern gut geschmeckt hat, trafen sich die deutschen und tschechischen Schüler, um sich gegenseitig ihre gut vorbereiteten Programme zu zeigen. Es wurde viel gesungen und getanzt. Die deutschen Kinder haben tschechisch und die tschechischen Schüler deutsch gesungen. Dann bekamen alle Schüler noch Gastgeschenke überreicht und nach einer Schauvorführung der Feuerwehr, wo viele ziemlich nass wurden, ging es mit dem Sonderbus wieder nach Hause. Alle Kinder waren sich einig, dass es ein sehr schöner und erlebnisreicher Tag war.